duisburg@night

Glück Auf!

Ja, so grüßt man hier bei uns im Pott.

Mein Spaziergang durch das nächtliche Duisburg startet in der Nachbarstadt Moers. Hier, auf der Abraumhalde „Rheinpreussen“ steht eine riesige Bergmannslampe. „Das Geleucht“, wie es in der Sprache der Bergleute heißt, leuchtet am Tor des Ruhrgebietes. Der Hang unterhalb des Geleucht wird ebenfalls rot illuminiert und soll an den fließenden Stahl erinnern. Kohle und Stahl machten einst das Ruhrgebiet zum größten Industriestandort Deutschlands.

Vom Geleucht geht es nun in den Duisburger Innenhafen. Hier, wo einst Holz, Kaffee und viele andere Rohstoffe ankamen und in die Städte des Ruhrgebiets transportiert wurden ist heute ein kleines Naherholungsgebiet mitten in der Stadt entstanden. 

Blickt man von der Fußgängerbrücke an den „Five Boats“ zum Schwanentor, hat man links das Stadthistorische Museum und rechts einen Teil des Landesamtes für zentrale polizeiliche Dienste und das Landesarchiv.

Wenn man die Brücke überquert steht man im „Garten der Erinnerungen“ und schaut direkt auf das jüdische Gemeindezentrum. Hier kann man sich im Sommer herrlich mit einem guten Buch niederlassen und die Mittagspause genießen.

Wir drehen uns mal um und sehen die „Five Boats“. Der Bürokomplex trägt seinen Namen, weil seine Bauform an fünf Schiffsrümpfe erinnern soll. Unten links „wohnen“ übrigens die Kolleginnen und Kollegen der WDR Lokalzeit Duisburg.

Mit Freunden eine leckere Pizza essen oder einfach den Feierabend-Cocktail genießen kann man in der Gastromeile am Innenhafen.

Die einzige begehbare Achterbahn der Welt steht – natürlich in Duisburg. Auf einer ehemaligen Schlackehalde im Duisburger Süden steht „Tiger and Turtle“. Warum dieses Konstrukt allerdings nach einem Tiger und einer Schildkröte benannt wurde ist mir bis heute ein Rätsel. Aber der Blick von dort oben ist grandios.

Vom Süden gehts nun wieder an die Ruhr. Hier, unweit der Schleuse Meiderich, liegen immer wieder Binnenschiffer und warten auf die nächste Ladung.

Und mit einem Blick auf den Sonnenaufgang über der Ruhr endet mein nächtlicher Rundgang durch Duisburg erstmal. Demnächst gibt es dann Teil 2, wenn ich den Duisburger Norden erkunde.

Bis dahin bleibt gesund und

macht das Beste aus jedem Tag!

Glück Auf!

Gefällt Ihnen der Beitrag, teilen Sie ihn gerne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.